KEIN Vorsteuerabzug bei fehlendem Lieferdatum

All jene Kleinunternehmer/Innen, welche den Verzicht zur Steuerbefreiung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes in Anspruch genommen haben, müssen ihr Augenmerk in Hinkunft noch verschärfter auf die Einhaltung der Rechnungsmerkmal richten.

Eine aktuelle Entscheidung des Bundesfinanzgerichtes/BFG (GZ RV/5100/800/2011 vom 16.04.2015) bestätigt diese Wahrnehmung. Im konkreten Fall ging es darum, dass auf der Rechnung kein Lieferdatum angeführt war. Ein Verweis auf einen anderen Beleg (z.B. einen Lieferschein, aus welchem das Lieferdatum hervorgeht) war auf der Rechnung ebenfalls nicht enthalten. Die Auffassung des BFG ist es, dass ohne Hinweis auf ein Leistungsdatum der Zeitpunkt der Ausführung des Umsatzes und damit auch der korrespondierende Zeitpunkt für einen Vorsteuerabzug nicht eindeutig gegeben sind.

Kommentare sind deaktiviert