Unsere Leistungen

 

Die Wurzeln eines jeden Unternehmers beginnen in den ersten betrieblichen Handlungen. Jeder Geschäftsfall führt zwangsläufig zu einem oder sogar mehreren Belegen. So lernen wir schon früh in unserem beruflichen Werdegang: vom Beleg zur Buchhaltung und von der Buchhaltung wieder retour zum Beleg. Sehr intensiv beschäftigen wir uns mit den Belangen der Buchhaltung, weil unserer Ansicht nach die meisten Fehler dort an der Wurzel des Geschehens passieren, aber – und das ist noch viel wichtiger - auch am meisten bewegt werden kann. Der Herausforderung uns mit den Klienten unterjährig intensiv, individuell und Kunden-orientiert auseinander zusetzen, stellen wir uns gerne.

 

 

Die Themen rund um die Gehalts-/Lohnabrechnung sind sehr komplex, manchmal sogar nur mit Fingerspitzengefühl und nicht ausschließlich anhand der gesetzlichen Ausrichtung zu lösen. Es ist dabei immer auf deren sozialversicherungs- & lohnsteuerrechtlichen Belange im Sinne der Klienten Rücksicht zu nehmen. Es ist wichtig, sich mit Arbeitsrecht, Dienstverträgen, Fahrtenbüchern, Finanzpolizei, Personalaufwendungen, Sozialdumping, Zeiterfassung PROAKTIV auseinander zu setzen, um hier das Gefahrenpotenzial einzudämmen bzw. diesem entgegenzuwirken.

 

 

 

Die Bilanzierungsgrenzen von Bilanzbuchhaltern nach dem BiBuG liegen bei den bis zu kleinen Kapitalgesellschaften festgesetzten Merkmalen. Dabei dürfen die Grenzen der Bilanzsumme von EUR 4,84 Mio, der Umsatzerlöse von EUR 9,68 Mio sowie der durchschnittlichen Mitarbeiteranzahl pro Gesellschaft von 50 Dienstnehmern nicht überschritten werden. Im Sinne dieser Regelung kann sowohl die Einnahmen-AusgabenRechnung gem. § 4 Abs 3 EstG als auch gemäß der doppelten Buchführung nach § 5 Abs. 1 und § 5 Abs. 3 EStG erstellt werden. Gerne bringen wir hier unser Wissen und unsere Erfahrung zu den unterschiedlichsten Bewertungsansätzen mit ein, um hier sowohl den Klienten als auch der Gesetzeslage gerecht zu werden.

 

 

 

Unternehmer zu sein ist eine Herausforderung. Finanzierungen zu bewältigen, DienstnehmerInnen mit Maß und Ziel einzustellen, Projekte anzunehmen oder abzulehnen, Kooperationen einzugehen, in Verträge einzuwilligen, gegebenenfalls ein Ende ohne Schrecken herbeizuführen. Im Wesentlichen geht es uns darum Lösungen kostensensibel, kundenorientiert und situationsdynamisch zu finden. Wir sehen es als unsere Aufgabe hier objektiv und sachlich zur Seite zu stehen.

 

 

Jeder der neu begonnen hat, weiß wie schwer es ist, sich durch den Dschungel der Formalitäten durchzuringen. Neugründerservice, Gewerbeamt, Finanzamt, Sozialversicherung, Gebietskrankenkasse und viele mehr sind hier zu informieren, dass Sie zum Unternehmer werden. Viele kleine Entscheidungen, die aber massive Auswirkungen auf das Kostengefüge haben, sind hier aufgrund der persönlichen Intentionen und Bedürfnisse hin abzustimmen. Wir sehen uns in unserer Funktion als one-stop-shop, um unterstützend in der ersten Phase des Unternehmerseins und -werdens zur Verfügung zu stehen.

 

 

 

Die Förderlandschaft in Österreich ist allumfassend: sie reicht von Innovation, Forschung, Internationalisierung, Regionalisierung, Technologieorientierung, gewerbespezifischer Förderung bis hin zur Förderung zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Hier gilt es das richtige Konzept, die richtige Strategie, das überzeugende fundierte Zahlenmaterial zu liefern, um die maßgeschneiderte Förderung aus diesem Dschungel an Möglichkeiten zu erhalten.

 

 

In Zeiten wie diesen stellt sich ein großes Herausforderungspotenzial an das Thema Finanzierung. Mit der vorhandenen Sicherheit muss stets ein sinnvoller Haushalt betrieben werden. Das notwendige Verhandlungsgeschick ist zielführend für eine optimale Finanzierungsform.

 

Werbemaßnahmen sind ergebnisorientiert einzusetzen. Die Aufwendungen müssen im Einklang mit den möglichen zu erzielenden Einnahmen stehen. Hier greifen wir auf ein Pool an Partnern zu, die ihr Handwerk beherrschen und entsprechend ein individuelles Konzept erstellen.

 

 

 

Businesspläne dienen für Förderanträge, Finanzierungen aber auch potenzielle Investoren. Hier gilt es Interesse zu wecken, überzeugende Perspektiven zu öffnen, mögliche Chancen zu offenbaren aber auch Risiken im eigenen Interesse als auch der Interessengruppe zu erkennen, aufzuzeigen und vor allem mit Maßnahmen zu wahren.

 

 

Verbuchen ist gut, Kontrolle ist besser! Die Pläne unserer Klienten für die Zukunft lernen wir gerne kennen. Denn es macht Sinn, diese mit der Ist-Situation zu vergleichen. So sehen wir es als unsere Aufgabe, unsere Klienten auf gravierende Abweichungen hinzuweisen und Vorschläge einzubringen, die ihn genau dort hinbringen wo seine Vision klargelegt wurde.