Steuerspartipps zu Jahresende (Teil 3) – vorgezogene Investitionen

Für Investitionen, die nach dem 30.06.2016 getätigt werden, kann unabhängig vom Anschaffungszeitpunkt in der zweiten Jahreshälfte die halbe Jahres-AfA abgesetzt werden. Das Vorziehen von Investitionen spätestens im Dezember 2016 kann daher Steuervorteile bringen. Geringwertige Wirtschaftsgüter (max. EUR 400,00 netto) können sofort zur Gänze abgesetzt werden.

Einnahmen-AusgabenRechner können grundsätzlich durch die Ausnutzung des Zufluss-, Abflussprinzipes eine temporäre Verlagerung der Steuerpflicht erzielen.

So genannte "stehen gelassene Forderungen", welche nur auf Wunsch des Gläubigers später gezahlt werden, gelten allerdings als bereits (im alten Jahr) zugeflossen.

Kommentare sind deaktiviert